Medizinisches Wörterbuch

PDA-Sectio-Statistik

Epiduralanästhesien während vaginaler Geburten sowie Sectiones bei Erstgebärenden im Zeitraum 1992-1997 ( gynäkologie + geburtshilfe 6-2001, S.13).

 

Eine gute Beschreibung der PDA findet man auf der folgenden Web-Seite:

www.villarsgyn.ch/pda.htm

Periduralanästhesie

Sie gestattet eine Schmerzfreiheit während des gesamten Geburtsverlaufes einschließlich der evtl. notwendigen operativen Eingriffe ( Kaiserschnitt, Forceps-, Saugglockenentbindung, Nachcurettage, Dammnahtversorgung).

 

Ein lokal wirkendes Betäubungsmittel wird durch einen Anästhesisten mit einer Spritze in den Periduralraum, den Raum um die Rückenmarkshäute und den Rückenmarkskanal herum, eingespritzt und kann mit dem eingeführten , ca. 1 mm dickem Katheterschlauch unter der Geburt regelmäßig nachgespritzt werden, um eine konstante Schmerzfreiheit zu erreichen.

 

Mit modernen Schmerzmittel können die Kreißenden auch etwas herumlaufen. Durch die eintretende Schmerzfreiheit und körperliche und psychische Entspannung öffnet sich auch oft der bis dahin verspannte Muttermund. Die werdende Mutter und deren Begleitung im Kreißsaal erleben die Eröffnungsphase oft wesentlich entspannter mit, sie kann aber bei den Geburtswehen auch wieder aktiv mithelfen.

 

In vielen Fällen ist der Geburtsverlauf einfacher, es werden sogar Kaiserschnitte wegen Erschöpfung der Mutter und Geburtsstillstand in der Eröffnungsphase vermieden.

Pickel

Ein Hautabszess ist eine umkapselte Eiteransammlung in der Haut, die durch eine entzündliche Gewebseinschmelzung entsteht.

Das Furunkel bezeichnet die Entzündung eines Haarbalgs, die zentral abszessartig einschmilzt.
Als Furunkulose (Synonym: Furunculosis) wird das wiederholte Auftreten zahlreicher Furunkel an unterschiedlichen Körperstellen bezeichnet. Sie ist häufig assoziiert mit einer Stoffwechselerkrankung (z. B. Diabetes mellitus).

Ein Karbunkel (Eiterbeule) ist eine tiefe und meist sehr schmerzhafte Vereiterung mehrerer benachbarter Haarfollikel oder die Konfluenz mehrerer nebeneinander liegender Furunkel.

Häufig werden Hautabszess, Furunkel und Karbunkel durch das Bakterium Staphylococcus aureus verursacht.

Geschlechterverhältnis: Männer sind häufiger betroffen als Frauen.

Die oben genannten Hautinfektionen treten häufig auf und weltweit auf. Vermehrt treten sie vor allem in Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit auf.

Verlauf und Prognose: Die oben genannten Hautinfektionen treten vor allem bei immunsupprimierten Personen sowie bei Diabetes mellitus rezidivierend auf.

Eine Immununterstützung kann in jedem Falle hilfreich sein.

Pickel, Abszess, Furunkel, Eiterbeule

Pickel = Furunkel, Abszess, Karbunkel

Pille

Die Pille ist eine häufig angewandte und sehr sichere Verhütungsmethode. 

Hormonpille, Verhütungspille, Hormonelle Verhütung

Plazenta

Mutterkuchen, Nachgeburt

Postnatal

nach der Geburt

Progesteron

Das natürliche Gestagen der weiblichen Geschlechtshormone. Es hat auch eine schwangerschaftsschützende Funktion.

Prämenstruelles Syndrom

Beschwerden, wie Kopf- Rücken- und Brustschmerzen, Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit. Sie beginnen einige Tage vor der monatlichen Blutung (Menstruation) und enden oft mit Einsetzen der Blutung. Es läßt sich vielfach durch pflanzliche Medikamente oder auch Hormongaben verbessern, erfordert aber zuvor eine sorgfältige Abklärung.

Pränatal

vor der Geburt

Pudendus-Anästhesie

Hierbei wird ein lokal wirkendes Betäubungsmittel direkt an die beiden Pudendusnerven gespritzt. Diese Nerven verlaufen an der Innenwand der Scheide . Diese Betäubung wird ersten zum Schluß der Geburt, kurz vor dem Austreten des Köpfchens gesetzt und nimmt den eigentlichen letzten Dehnungschmerz.

Punktion

Einstich in ein Organ zur Flüssigkeitsentnahme. Sie dient dem Erkennen von Krankheiten.

Pupillenreaktion-pathologische

Pupillenreaktion-physiologische

 

Kontakt

J. Bienert & Dr. med. W. Rhein
Gemeinschaftspraxis für
Frauenheilkunde

Warendorferstraße 149
48145 Münster

Tel.: 0251 39954-0
Tel.: 0251 39954-21

Fax: 0251 39954-27

Sprechzeiten

Mo  8.00 - 13.00 Uhr + 15.00 - 18.00 Uhr

Di    8.00 - 13.00 Uhr + 15.00 - 18.00 Uhr

Mi   8.00 - 13.00 Uhr

Do  8.00 - 13.00 Uhr + 15.00 - 18.00 Uhr

Fr    8.00 - 15.00 Uhr 

und nach Vereinbarung

Wir möchten Sie nicht warten lassen, daher bitten wir um eine kurze telefonische Anmeldung.

Sollte Ihnen dieses kurzfristig nicht möglich sein, so sind Sie auch ohne Termin selbstverständlich jederzeit in unserer Sprechstunde willkommen.