Medizinisches Wörterbuch

Abort

Abort = Fehlgeburt

Vorzeitiger Fruchtabstoßung durch die Gebärmutter bis spätestens zum Ende der 23. Schwangerschaftswoche. Die meisten Fehlgeburten (Frühaborte) stellen sich bis zur 12. bis 14. Woche nach Beginn der letzten Regelblutung ein. Statistisch endet nahezu jede 5. Schwangerschaft vor dem Ende der 20. SSW mit einer Fehlgeburt.

Bei Frauen mit mehreren hintereinander abgelaufenen Fehlgeburten (Habitueller Abort) sollte die Ursache mit dem Frauenarzt und dem Humangenetiker weiter abgeklärt werden ( Infektionen, Immunsystem, genetische Probleme der Partner?).

Abstrich

Aus der Gebärmutterschleimhaut bzw. am Gebärmutterhals werden kleinste Gewebteile entnommen, um Krankheiten oder Infektionen zu entdecken.

Abszess

Ein Hautabszess ist eine umkapselte Eiteransammlung in der Haut, die durch eine entzündliche Gewebseinschmelzung entsteht.

Das Furunkel bezeichnet die Entzündung eines Haarbalgs, die zentral abszessartig einschmilzt.
Als Furunkulose (Synonym: Furunculosis) wird das wiederholte Auftreten zahlreicher Furunkel an unterschiedlichen Körperstellen bezeichnet. Sie ist häufig assoziiert mit einer Stoffwechselerkrankung (z. B. Diabetes mellitus).

Ein Karbunkel (Eiterbeule) ist eine tiefe und meist sehr schmerzhafte Vereiterung mehrerer benachbarter Haarfollikel oder die Konfluenz mehrerer nebeneinander liegender Furunkel.

Häufig werden Hautabszess, Furunkel und Karbunkel durch das Bakterium Staphylococcus aureus verursacht.

Geschlechterverhältnis: Männer sind häufiger betroffen als Frauen.

Die oben genannten Hautinfektionen treten häufig auf und weltweit auf. Vermehrt treten sie vor allem in Gebieten mit hoher Luftfeuchtigkeit auf.

Verlauf und Prognose: Die oben genannten Hautinfektionen treten vor allem bei immunsupprimierten Personen sowie bei Diabetes mellitus rezidivierend auf.

Eine Immununterstützung kann in jedem Falle hilfreich sein.

Karbunkel, Furunkel, Eiterbeule, Pickel

Amniozentese

Durch die Bauchdecke der Mutter wird Fruchtwasser aus der Fruchthöhle entnommen, um eine kindliche Erkrankung festzustellen. Die kindlichen Haut- und Schleimhautzellen im Fruchtwasser werden in einem Speziallabor bebrütet zu Zellkolonien. Die Zellen werden ausgezählt, fotografiert und von einem genetischen Institut auf Fehler im Erbgut untersucht. Das Ergebnis der Untersuchung ist meistens nach 2 Wochen vorhanden; schnelle Tests (FISH-Test) zeigen schon nach 2 Tagen erste nahezu sichere Ergebnisse.

Anämie

Der Anteil von roten Blutkörperchen ist zu niedrig. Ursache ist meist Eisenmangel, der durch Blutungen ( z. B. starke Regelblutung) oder während der Schwangerschaft entstehen kann.

 

Kontakt

J. Bienert & Dr. med. W. Rhein
Gemeinschaftspraxis für
Frauenheilkunde

Warendorferstraße 149
48145 Münster

Tel.: 0251 39954-0
Tel.: 0251 39954-21

Fax: 0251 39954-27

Sprechzeiten

Mo  8.00 - 13.00 Uhr + 15.00 - 18.00 Uhr

Di    8.00 - 13.00 Uhr + 15.00 - 18.00 Uhr

Mi   8.00 - 13.00 Uhr

Do  8.00 - 13.00 Uhr + 15.00 - 18.00 Uhr

Fr    8.00 - 15.00 Uhr 

und nach Vereinbarung

Wir möchten Sie nicht warten lassen, daher bitten wir um eine kurze telefonische Anmeldung.

Sollte Ihnen dieses kurzfristig nicht möglich sein, so sind Sie auch ohne Termin selbstverständlich jederzeit in unserer Sprechstunde willkommen.